Kapitel 6: Für uns zählen Menschen, nicht die Geschlechter

Veranstaltung: Landesparteitag 2/2017
AntragsstellerIn: Niclas Dürbrook (Jusos Schleswig-Holstein)
Status: Eingereicht
Eingereicht: 15.07.2016, 10:56 Uhr

Antragstext

1Wir wollen in einer Gesellschaft leben in der weder das Geschlecht noch die sexuelle
2Orientierung oder Identität eine Rolle spielt. Mobbing und Benachteiligungen sind in
3Schulen oder auf der Arbeit aber noch immer allgegenwärtig.
Kommentar schreiben
ACHTUNG: Um diese Funktion zu nutzen, muss entweder JavaScript aktiviert sein, oder du musst eingeloggt sein.
4Die Politik muss für uns in all ihren Bereichen Geschlechtergerechtigkeit mitdenken.
5Das fängt bei der Aufstellung des Haushaltsplanes an (Gender Budgeting) und geht
6weiter bis hin zur Förderung von Kampagnen an Schulen, Berufsschulen sowie
7Hochschulen gegen Homophobie und anderen Formen von Diskriminierungen.
05.08.2016, 17:21 Uhr

Kommentar von Hendrik Schwind-Hansen

Die Politik muss für uns in all ihren Bereichen Geschlechtergerechtigkeit mitdenken. Dies muss sich insbesondere in der demokratischen Erziehung in allen öffentlichen Bildungseinrichtungen wiederspiegeln. Dabei sollen die vielfältigen Fachverbände in Schleswig-Holstein für die bestmögliche und praxisnahe Umsetzung eingebunden werden.
Kommentar schreiben
ACHTUNG: Um diese Funktion zu nutzen, muss entweder JavaScript aktiviert sein, oder du musst eingeloggt sein.
8Sexualpädagogik fördern
9Diskriminierungen auf dem Schulhof, im Freizeitbad oder auf irgendwelchen Partys
10basieren in vielen Fällen auf Unwissenheit. Unsere Bildungseinrichtungen müssen der
11Ort sein, um für alle Formen von Diskriminierungen und Mobbing entgegenzutreten und
12Sensibilität zu schaffen. Bereits im Kindergarten werden Geschlechterrollen
13angenommen. Dort sollen Mädchen bereits mit Puppen spielen und Jungs sollen stets
14Fußball mögen.
Kommentar schreiben
ACHTUNG: Um diese Funktion zu nutzen, muss entweder JavaScript aktiviert sein, oder du musst eingeloggt sein.
15Eine stärkere Verankerung der Sexualpädagogik und Thematisierung von Genderfragen in
16der Ausbildung von Erzieher*innen und Lehrer*innen, sind für uns ein wichtiger
17Schritt. Es ermöglicht, dass die Menschen in Schleswig-Holstein sich frei von
18vorgegebenen Geschlechterrollen entwickeln können. Auch eine derartige Beschäftigung
19in der Schule und in der Ausbildung sind für uns unerlässlich.
16.08.2016, 00:56 Uhr

Kommentar von Torben

Ergänzen „fächerübergreifende Beschäftigung in der Schule"
Kommentar schreiben
ACHTUNG: Um diese Funktion zu nutzen, muss entweder JavaScript aktiviert sein, oder du musst eingeloggt sein.
20Beratungen ausbauen und weiterentwickeln
21Frauenhäuser und Beratungen für Frauen, welche Gewalt erfahren mussten, sind
22wichtige Anlaufstellen. Durch die steigenden Anfragen von geflüchteten Frauen stehen
23unsere Beratungseinrichtungen vor neuen Herausforderungen.
Kommentar schreiben
ACHTUNG: Um diese Funktion zu nutzen, muss entweder JavaScript aktiviert sein, oder du musst eingeloggt sein.
24Die Beratungsstellen in unserem Land müssen ausfinanziert werden, so dass sie die
25Anforderungen der Beratungen auch tatsächlich gewährleisten können. Wir brauchen
26Weiterbildungsmöglichkeiten für unsere Berater und Beraterinnen in den Bereichen
27Trauma- und Fluchterfahrungen, damit wir geflüchteten Menschen helfen können, ihre
28Fluchterfahrungen zu verarbeiten.
16.08.2016, 00:54 Uhr

Kommentar von Torben

„Männerhaus“ und Beratungen für Männer berücksichtigen
Kommentar schreiben
ACHTUNG: Um diese Funktion zu nutzen, muss entweder JavaScript aktiviert sein, oder du musst eingeloggt sein.

Änderungsanträge

Kommentare

Kommentar schreiben
ACHTUNG: Um diese Funktion zu nutzen, muss entweder JavaScript aktiviert sein, oder du musst eingeloggt sein.